GovDigital setzt Künstliche Intelligenz effizient ein

Inhaltsverzeichnis

Share on twitter
Block_Tech_Digi

GovDigital e.G. ist eine bundesdeutsche Institution, die den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und fortschrittlicher Software-Lösungen im öffentlichen Sektor fördert. Die Genossenschaft wurde 2019 gegründet und unterstützt Bund, Länder und Kommunen bei digitalen Infrastrukturen.

Mehr KI in der öffentlichen Verwaltung

Die Hauptaufgabe der eingetragenen Genossenschaft GovDigital ist die gemeinschaftliche Entwicklung sowie Durchführung von informationstechnischen Services in den öffentlichen Bereichen. Besonders die Realisierung von Blockchain-Infrastrukturen steht im Fokus der Arbeit. So soll die Effizienz der Prozesse gesteigert werden.

Perspektivisch sollen neue digitale Technologien im öffentlichen Sektor nach vorne gebracht werden und später bundesweit geteilt und gemeinsam betrieben werden. Insbesondere das Wissen und Knowhow der Genossenschaftsmitglieder von GovDigital kreiert einen elementaren Mehrwert für den partnerschaftlichen Weg in die digitale Zukunft.

In erster Instanz will die Genossenschaft an der Entwicklung einer sicheren und verlässlichen Blockchain-Infrastruktur arbeiten. Sie soll der öffentlichen Hand im weiteren Verlauf der Entwicklung erlauben, die hinter der Blockchain-Technologie stehende Distributed Ledger Technology bedenkenlos nutzen zu können.

Bei GovDigital kommt dafür die Funktionsweise der Private Blockchain zum Einsatz. Zu diesem Zweck nutzt die Organisation den Zugriff auf eine Vielzahl validierter Rechenzentren. Diese „Private Infrastructure“ bildet für bevorstehende Blockchain-basierte Anwendungen den Rahmen zur kollektiven Entwicklung, Einführung und Durchführung.

In Zukunft sollen den Mitgliedern von GovDigital zwei Hauptprodukte angeboten werden:

  • Blockchain Infrastructure-as a-Service (BIaaS)

  • Blockchain-as-a-Service (BaaS)

Welche Blockchain Technologie bietet GovDigital an?

GovDigital bietet seinen Genossenschaftsmitgliedern die Blockchain-Technologie ‚Blockchain Infrastructure-as-a-Service‘ (BIaaS) sowie ‚Blockchain-as-a-Service‘ (BaaS) an. Das Angebot dieser beiden Blockchain-Infrastrukturen wird in verifizierten Rechenzentren bereitgestellt.

Entwickler von Lösungen auf Basis der Blockchain-as-a-Service haben die Möglichkeit, Zugang zur Blockchain-Infrastruktur von GovDigital zu erhalten und ihre Lösungen zur Verfügung stellen. Dadurch entfällt die kostspielige Realisierung einer eigenen Blockchain-Infrastruktur.

Mit ‚Blockchain-as-a-Service‘ will die Organisation in Gemeinschaftsarbeit eigene, auf der Blockchain-Technologie basierende Anwendungssoftware entwickeln und ihren Mitgliedern zugänglich machen. Das Netzwerk und die Kompetenz aller Beteiligten soll an dieser Stelle die Erschaffung und Weiterentwicklung der Anwendungen möglich machen.

Mit der Schaffung der Blockchain-basierten Lösungen sollen Behörden und Institutionen im Public Sektor leichter und mit geringerem Kostenaufwand Beglaubigungen, Bescheinigungen und Abrechnungsvorgänge auf Basis von Künstlicher Intelligenz und anderer digitaler Technologien umsetzen können.

In der Praxis soll es dabei um die Zertifizierung von Zeugnissen und Befähigungsausweisen, digitale Impfnachweise sowie Stromverträgen in der Nachbarschaft oder nachverfolgbare Belege von Entsorgungswegen gehen.

Was ist der digitale Impfnachweis?

Der digitale Impfnachweis soll es Nutzern ermöglichen, einen Beleg über durchgeführte Impfungen wie zum Beispiel einer Corona-Impfung auf ihrem mobilen Endgeräte in digitaler Form vorzeigen zu können. Der Papier-Impfpass soll damit ersetzt werden.

In Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Spezialisten UBIRCH entwickelt GovDigital aktuell eine IT-Infrastruktur für die Gewährleistung von Datenschutz und IT-Sicherheit. Im Umfeld einer Kooperation von Firmen sind GovDigital und UBIRCH beispielsweise mit bekannten Herstellern klinischer Geräte, Kliniken und Providern medizinischer Datenverwaltungssystemen tätig.

 

GovDigital e.G. Digitaler Impfass mit Urbich
Quelle: https://ubirch.de/corona-testzertifikat-digital

Diese Kooperation der beteiligten Unternehmen gewährleistet es den Menschen letztendlich, den digitalen Impfnachweis immer bei sich zu tragen. Alle Schritte von der Impfung bis hin zur Bereitstellung eines digitalen QR-Codes werden mithilfe der Blockchain-Technologie umgesetzt.

Als Vorstufe für den digitalen Impfpass bietet UBIRCH bereits den digitalen Corona-Test-Status an. So können Reisende an bisher acht ausgewählten Flughäfen in Deutschland nach einem Express Test ihr Testergebnis online und DSGVO-konform auf ihr Smartphone oder Tablet erhalten (Stand Februar 2021). Zu den Flughäfen gehören untern anderem Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin sowie Köln/Bonn.

Grundidee dahinter ist die permanente und schnelle Verfügbarkeit des Teststatus, sodass dieser an Schlüsselstellen, die eine gesteigerte Anforderung an den Infektionsschutz stellen, vorgezeigt werden kann. Neben der Ankunft oder dem Abflug am Flughafen können das Besuche in Seniorenheimen oder Krankenhäusern sowie Veranstaltungen mit großem Menschenaufkommen sein.

Wie in der Grafik zu sehen ist, bedarf es dazu lediglich eines QR-Code-Scans sowie der Verifikation der eigenen Personen mit einem rechtsgültigen Identitätsnachweis.

Corona-Test-Status am Beispiel Flughafen

UBIRCH verwendet für die Umsetzung die Vorzüge der Blockchain Technologie. Das System fertigt für jeden durchgeführten Test einen anonymen digitalen Fingerabdruck an. Dieser Abdruck zertifiziert den Teststatus digital und wird in einer Blockchain hinterlegt. Eine erfolgreiche Manipulation führt zur Ungültigkeit des Zertifikats.

Ist die entnommene Probe ausreichend analysiert, erhält der Nutzer innerhalb von drei Stunden das Testergebnis auf sein Smartphone, einschließlich eines zusätzlichen QR-Codes für den Verifizierungsprozess.

So kann eine einfache Überprüfung des SARS-CoV-2-Status am Abfluggate oder bei der Ankunft am Ziel stattfinden.

Laut Angaben von UBIRCH ist der Prozess zur Verifizierung in Gänze DSGVO-konform. Nutzer haben jederzeit die vollständige Kontrolle über ihre persönlichen Daten. Außerdem können die Daten auf der Blockchain nicht für die eindeutige Identifikation der Person sichtbar gemacht und genutzt werden.

Zusammengefasst ergeben sich eine Reihe wesentlicher Vorteile für den digitalen Corona-Test-Status beim Endverbraucher. Jeder Benutzer kann sein digitales Testergebnis bequem auf einem mobilen Endgeräte mit sich führen und jederzeit bei Bedarf vorzeigen.

Laboren ist es unter Einhaltung der Bestimmungen der DSGVO mit dieser Technologie möglich, ihre Kunden und Partner in Echtzeit über die Ergebnisse der Tests zu informieren. Darüber hinaus dient das digitale Testzertifikat als ‘Eintrittskarte’ für Flüge, Veranstaltungen oder sogar für den Arbeitsplatz, um das Infektionsgeschehen einzudämmen.

Quelle Startbild: https://www.govdigital.de/

 

Share on email
Share on print

Weitere Artikel zum Thema Blockchain & Technologien: